Datum Zeit Beschrieb Weitere Informationen
Sonntag, 23. Januar 2022 10.30 Neujahrs-Apéro  
Samstag, 26. Februar 2022 13.30 Jassturnier   
Samstag, 19. März 2022 10.00 Generalversammlung   
Donnerstag, 7. April 2022  19.30 Schwank  
Sonntag, 15. Mai 2022   CH-Cupfinal  
Samstag/Sonntag
11./12. Juni 2022
13.00 CH-Veteranentage in Pfäffikon/SZ
Präsidentenkonferenz,
Galaabend und
Landsgemeinde 
 
Sonntag, 6. November 2022 15.00 Operette  
Donnerstag, 17. November 2022 19.30 Schwank mit Dani & Ensemble  

Schwank im Häbse-Theater mit Dani & Ensemble (Ich ha das scho mol vorbereitet)

Liebe Veteranenkameraden und *innen

Am Donnerstag, 17. November 2022, gehen wir nochmals ins Häbse-Theater zur Vorstellung des neuen Stücks von Dani von Wattenwyl, mit ihm und seinem Ensemble. Alle Mitglieder können für CHF 42.-/Ticket (inkl. Apéro in der Künstler-Klause im UG) bis 15. Oktober 2022 beliebig viele Tickets bestellen.
Am Einfachsten via Mail bei Brigitta Wipf oder auch telefonisch: 079 202 81 53

Wir treffen uns ab 18.45 zum Apéro und Ticketabgabe in der Künstler-Klause (im UG vom Häbse-Theater). Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr!

„Ich ha das scho mol vorbereitet“

Die neue Dialektkomödie von und mit Dani von Wattenwyl 

José Olé ist ein Starkoch, zumindest im Fernsehen. Mit seinem Assistenten Pierre Poulet betreibt er bei einem landesweiten Sender eine eigene Kochshow. Die Sendung läuft gut, sie bringt regelmässig anschauliche Einschaltquoten. Der Erfolg machte José zu einer ziemlichen Diva. Sein treuer Freund Pierre ist stets ergeben und geduldig an José’s Seite. Das Geheimnis der Show ist aber, dass Pierre der eigentliche Koch ist. Der Assistent ist ein echtes Talent und hat ein sehr gutes Händchen für Produkte, Trends und erlesene Speisen. José wiederum kann eigentlich gar nicht kochen, er tut nur immer so. Und da es für beide so stimmt, und die beiden auch eine wirkliche Freundschaft verbindet, funktioniert dieses erfolgreiche TV-Duo ohne viel zu tun. 

Aber das TV-Geschäft wäre kein TV-Geschäft ohne die gemeine Konkurrenz. Und da die Quoten tatsächlich etwas am wanken sind, schlägt der Regisseur der Sendung ein Koch-Battle mit José’s grösstem Konkurrenten vor: Monsieur Gilles la Douche. Ein Fernsehkoch der keine Gelegenheit auslässt über José her zu ziehen. Dieser Gilles ist natürlich begeistert von der Idee, sich mit José messen zu können. Insgeheim ist Gilles la Douche nämlich eifersüchtig auf José’s und Pierres Erfolg. Zugleich ist er voller Selbstvertrauen dass er es gegen José auch gebacken kriegt ihn zu schlagen.

Will er die Einschaltquoten wieder hochtreiben muss José sich auf das Kochduell einlassen. Da gibt es nur ein Problem: Ohne Pierre ist José aufgeschmissen, er braucht ihn unbedingt an seiner Seite. 

José lässt sich auf das Kochduell ein, weil er mit Pierre ein System entwickelte, welches ihn auf heimliche Anweisungen von Pierre kochen lässt. Zumindest glaubt José, dass das mit dem Funk funktioniert.

Am Tag des Duells geht natürlich alles schief (weil José Pierre mit einer Pfanne vorher die Nase bricht, so dass der nichts mehr riechen und nicht mithelfen kann)und José scheitert kläglich, weil dieses Übermittlungssystem nämlich überhaupt nicht funktioniert.

Nach dieser Schmach möchte José nur noch im Boden versinken und aufgeben aber sein guter Freund und treuer Assistent Pierre überredet ihn weiterzumachen. Kaum hat sich José etwas erholt und will wieder kochen, mischt sich wieder der Regisseur ein. Er hat nämlich begriffen, dass Pierre das grosse Talent ist und fordert, dass von nun an Pierre der Hauptkoch ist und José sein Assistent. José bleibt nichts anderes übrig als einzuwilligen, sonst hätte man ihn aus der Sendung geschmissen.

Natürlich gefällt José die Rolle des Assistenten überhaupt nicht und er lässt es die Zuschauer und auch Pierre bei jeder Gelegenheit spüren, dass er eigentlich nicht zum Handlanger geboren wurde. Weil sich José beim Kochen immer wieder querstellt und sich mit sarkastischen Kommentaren nicht zurückhält, will ihn der Regisseur rausschmeissen. 

Just dann als die Situation zu eskalieren droht, übermittelt die Produktionsassistentin die entscheidende Nachricht: Die Sendung mit dem nörgelnden Assistenten José kommt super an! Somit war das Problem gelöst: Pierre genoss als Starkoch die Anerkennung für seine Speisen die er schon seit Jahren verdient hätte und José stand mit seiner unfreiwilligen Komik im Zentrum. Die Sendung bekam die Traum-Einschaltquote die man sich immer erträumt haben.

Es spielen: Dani von Wattenwyl, Hedy Kaufmann, Nicole Loretan, Myriam Mazzolini, Tatjana Pietropaolo, Adrian Plachesi, Michael Eckerle, Matthias Steiger und Carlos Amstutz